Logo
Fotos

Die Arbeit der Stiftung Nord-Süd-Brücken

Die Stiftung Nord-Süd-Brücken fördert entwicklungspolitische Bildungsprojekte, z. B. Seminare, Veranstaltungsreihen und Ausstellungen sowie Projekte ostdeutscher Nicht­regierungs­organisationen und ihrer Partner in mehr als 50 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas.
weiter »

Landesstelle für Entwick­lungs­zu­sammen­arbeit

Im Auftrag der Landestelle für Entwicklungszusammenarbeit des Berliner Senats verwaltet die Stiftung Nord-Süd-Brücken die Fördermittel des Landes Berlin für die entwicklungs­politische Bildungsarbeit von Nicht­regierungs­organisationen, die in Berlin ihren Sitz haben.
weiter »

Jugend für Entwick­lungs­zu­sammen­arbeit Brandenburg

Junge Menschen aus dem Land Brandenburg können in einem Land in Afrika, Asien oder Lateinamerika mit gleichaltrigen Jugendlichen in sozialen und gemeinwohlorientierten Projekten gemeinsam arbeiten und leben. Das Programm wird vom Land Brandenburg finanziert.
weiter »

 
 

Die neuesten Informationen aus der Stiftung

Stellenausschreibung

Wir suchen für unsere Geschäftsstelle in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiterin für den Arbeitsbereich

Projektverwaltung / Verwendungsnachweise

Die Stiftung Nord-Süd-Brücken fördert jährlich rund 250 Projekte, die von unterschiedlichen öffentlichen Geldgebern finanziert werden und verwaltet darüber hinaus im Auftrag des Landes Berlin ein Förderprogramm zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit Berliner Nichtregierungsorganisationen (NRO). Nach Abschluss der Projekte muss die inhaltliche und finanzielle Verwendung der Fördermittel geprüft werden.

weiter zu Stellenausschreibung Projektverwaltung / Verwendungsnachweise

Ausschreibung Kathrin-Buhl-Preis 2019

Die Stiftung Nord-Süd-Brücken vergibt 2019 zum vierten Mal den Kathrin-Buhl-Preis für entwicklungspolitische Projekte an gemeinnützige Vereine. Es können Projekte eingereicht werden, in denen die Selbstbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe der Menschen eine herausragende konzeptionelle Rolle spielen. Dies können sowohl Projekte der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit sein wie auch Projekte von Partnerorganisationen im Globalen Süden. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Das Preisgeld kann von dem Verein frei für die eigene Arbeit eingesetzt werden.
Die Bewerbungen sind bis zum 15.

weiter zu Kathrin-Buhl-Preis 2019

Wir rufen auf zur Demo!

Das Bündnis #unteilbar ruft zu einer Demonstration für Weltoffenheit und Solidarität am 24.08.19 in Dresden auf, mit vollster Unterstützung der Stiftung Nord-Süd-Brücken natürlich! Zusammen mit dem BER und dem INKOTA-netzwerk soll es einen Sonderzug von Berlin nach Dresden geben, sowie einen eigenen entwicklungspolitischen Block auf der Demo. Also, habt Ihr am 24.08. noch nichts vor? Dann seid mit dabei und #unteilbar in Dresden!

weiter zu Demonstration 24.08.

Zukünftig keine parallele Projektfinanzierung...

...aus Mitteln von FEB/Engagement Global und SDG-Mitteln der Stiftung Nord-Süd-Brücken

Bislang war es möglich, für Vorhaben der Inlandsarbeit eine Kofinanzierung aus FEB-Mitteln (Engagement Global) und dem SDG-Förderprogramm der Stiftung Nord-Süd-Brücken (SNSB) zu beantragen und bis zu einer maximalen Summe von 75% der Gesamtfinanzierung auch gefördert zu bekommen. Beide Förderprogramme speisen sich gleichermaßen aus Mitteln des BMZ.

weiter zu Änderung im Förderbereich Inland
 

Jugend für Entwicklungszusammenarbeit im Land Brandenburg

Aktuelle Informationen

Jugend für Entwicklungszusammenarbeit

In der ersten Vergaberunde wurden im Frühjahr bereits drei Projekte bewilligt. Für 2019 stehen nun noch geringe Mittel (ca. 5.000 Euro) zur Verfügung. Informationen zur Antragstellung finden Sie hier:

Flyer mit Informationen zum Programm

weiter zu Aktuelle Informationen 2019
 

Die neuesten Informationen von der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit

LEZ-Anträge für 2020

Auch im nächsten Jahr vergibt die Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin wieder Gelder an entwicklungspolitische Projekte von Berliner Nichtregierungsorganisationen. Antragsfrist für Projekte in 2020 ist Donnerstag, der 31. Oktober 2019. Anträge die bis zu diesem Datum nicht eingegangen sind, können leider in der Vergabesitzung Ende des Jahres nicht berücksichtigt werden.
Antragsteller*innen, die eine Beratung zu ihrem Antrag wünschen, sollten den Antrag oder eine Antragsskizze spätestens zum 1. Oktober, möglichst aber schon vorher, bei der Stiftung Nord-Süd-Brücken, welche das Programm verwaltet, vorlegen. Diese gibt bis eine Woche vor Abgabetermin ein Feedback zum Antrag.

weiter zu Anträge 2020

Vergabe Kleinprojekte Juni 2019

Zum Abgabetermin am 20. Juni 2019 wurden 19 Projektanträge eingereicht, darunter waren 2 Aufstockungsanträge. 

Für die Förderung von Kleinprojekten stehen 2019 derzeit keine Mittel mehr zur Verfügung. Offen ist, ob im laufenden Haushaltsjahr noch weitere Mittel zur Verfügung gestellt werden. Neue Informationen dazu werden gegebenenfalls hier und über das Landesnetzwerk veröffentlicht.   

 
weiter zu Förderentscheidung Juni 2019
 
 
Creative Commons License   © stiftung nord-süd-brücken:  Die Inhalte dieser website sind unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz verwendbar.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.