... aus den Projekten (klick mich)     
 

Hinweise zur Antragstellung

I. Vor der Antragstellung

Vor der Antragstellung sollten Sie sich vergewissern, dass Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  1. Wohnsitz in Brandenburg
  2. Alter zwischen 18 und 26 Jahre (in begründeten Fällen gibt es auch Ausnahmen, siehe dazu die Förderrichtlinien)
  3. Das Land, in dem die Begegnung stattfindet, ist ein sogenanntes Entwicklungsland. Welche Länder dazu zählen, kann man in der DAC-Liste nachschauen. Ausgeschlossen sind osteuropäische Länder, die in der DAC-Liste aufgeführt sind.
  4. Für die Mitarbeit in einem gemeinwohlorientierten Projekt liegt eine schriftliche Zusage der Partnerorganisation vor.
  5. der geplante Aufenthalt dauert mindestens drei Wochen und höchstens 12 Wochen.

Falls dies alles zutrifft, können Sie einen Antrag auf Förderung stellen.

II. Antragstellung

Für die Antragstellung wird von der Stiftung Nord-Süd-Brücken ein Antragsformular zur Verfügung gestellt, das von der Website der Stiftung heruntergeladen werden kann (Downloads <> Formulare). Das Antragsformular sollte sowohl schriftlich wie elektronisch an die Stiftung geschickt werden. Das Antragsformular bitte nicht in eine PDF-Datei umwandeln.

Im Antragsformular sind sieben Fragen bzw. Punkte zu beantworten.

Beschreibung der Begegnungsreise: Hier müssen lediglich Angaben zur Reise und zum Ablauf der Reise gemacht werden. In vielen Fällen ist es bei der Antragstellung nicht möglich, eine tagesgenaue Planung zu liefern, daher reichen auch grobe Angaben.

Beschreibung des Projektes: Unter diesem Punkt erwarten wir konkrete Angaben zum Projekt in dem die Mitarbeit geplant ist. Außerdem sollte beschrieben werden, welche Absprachen mit der Partnerorganisation getroffen worden sind hinsichtlich konkreter Aktivitäten und den damit verbundenen Zielen.

Vor- und Nachbereitung: Bei der Beurteilung eines Antrages wird besonderen Wert gelegt auf die gute Vor- und Nachbereitung einer Begegnungsreise. Daher sollten diese beiden Punkte bei der Antragstellung ausführlich beschrieben werden. Wird der Antrag von einem Verein gestellt, wird erwartet, dass sich der Verein um die Vor- und Nachbereitung selbst kümmert. Bei Einzelreisenden ohne Anbindung an einen Verein, kann die Vor- und Nachbereitung über die Stiftung Nord-Süd-Brücken organisiert werden. In Ausnahmefällen kann die Stiftung Nord-Süd-Brücken auch Vereine bei der Vor- und Nachbereitung unterstützen. Wir die Vor- und Nachbereitung durch die Stiftung Nord-Süd-Brücken organisiert, dann reicht ein entsprechender Hinweis im Antrag. Unabhängig davon, wie und von wem die Vor-und Nachbereitung durchgeführt wird, sollten Sie zusätzlich sich zur sprachlichen Vorbereitung äußern.

Angaben zur Partnerorganisation im Gastland: Hier sind die Angaben zur Partnerorganisation einzutragen. Falls die Partnerorganisation Leistungen erbringt (beispielsweise die Unterbringung stellt), dann sollte dies angegeben werden. Die Höhe der Förderung ist nicht davon abhängig, welche Leistungen die Partnerorganisation erbringt. Falls die Partnerorganisation eine Website unterhält, geben Sie diese an. Falls es keine Website gibt, sollten Sie noch darstellen, welche Ziele die Organisation anstrebt und welche konkreten Projekte sie durchführt.

Kosten- und Finanzierungsplan: Hier sollten Sie angeben, welche Kosten bei der Durchführung der Begegnungsreise zu erwarten sind. Es ist normal, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung keine genauen Angaben zu den Kosten gemacht werden können, daher wird dies auch nicht erwartet. Bei der Finanzierung sollte angegeben werden, wie hoch der Eigenbeitrag ist und gegebenenfalls welche weitere Fördermittel zur Verfügung stehen. Aus der Differenz zu den erwarteten Kosten ergibt sich die Höhe der beantragten Förderung, die unter dem Punkt Beantragte Förderung einzutragen ist.

 
 
FAQ Förderung

Wenn Sie einen Antrag an die Stiftung stellen wollen, sollten Sie zuerst hier schauen ...

weiter »
Landesstelle EZ Berlin

Wenn Sie Fördermittel des Landes Berlin beantragen wollen, finden Sie hier Informationen.

weiter »
Kontakt

Stiftung Nord-Süd-Brücken
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Tel: +49 30 42 85 13 85
Fax: +49 30 42 85 13 86
info@nord-sued-bruecken.de
Kontaktformular »

immer aktuell (RSS)

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, um aktuelle Informationen auf einem Blick zu sehen ...

RSS-Feed
 
Creative Commons License   © stiftung nord-süd-brücken:  Die Inhalte dieser website sind unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz verwendbar.