Bild

Hinweise zum Aufstockungsantrag

Aufstockungsanträge sind in der Regel nicht möglich, weil die Fördermittel fast immer sofort vergeben werden. In den vergangenen Jahren konnte die Landesstelle gelegentlich in der zweiten Jahreshälfte zusätzliche Mittel bereitstellen. Dann sind Aufstockungsanträge möglich. Die Stiftung Nord-Süd-Brücken und der BER informieren dann auf der Website und über den Rundbrief des BER.

Hinweis: Aufstockungsanträge können nur für Projekte gestellt werden, die schon von der Landesstelle gefördert werden.

Ein Aufstockungsantrag ist dann sinnvoll, wenn mindestens  eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:

  • in der Projektdurchführung sind neue Tatbestände aufgetreten, die durch Mittelumschichtungen im Kosten- und Finanzierungsplan nicht aufzufangen sind und daher Mehrausgaben zwingend machen,
  • mit einer neuen und zusätzlichenProjektkomponente kann die Wirkung des Gesamtprojektes deutlich verbessert werden,
  • wenn die Gesamtfinanzierung durch Mittelkürzungen bzw. – streichungen anderer Zuwendungsgeber gefährdet wird.

Für den Aufstockungsantrag muss kein neuer Antrag gestellt werden, es reicht aus, wenn mit dem neuen Ausgaben- Einnahmenplan ein formloses Schreiben mitgeschickt wird, in dem die neuen, zusätzlichen Projektkomponenten dargestellt werden.

Im Schreiben sollten die folgenden Fragen beantwortet werden:

  1. Werden neue Zielgruppen angesprochen
  2. Ergeben sich neue Wirkungen und Leistungen
  3. Müssen neue Indikatoren formuliert werden
  4. welche neuen und zusätzlichen Projektmaßnahmen sollen durchgeführt werden

Gegebenenfalls ist auch ein überarbeiteter Zeit-Maßnahmeplan einzureichen.

Der Aufstockungsantrag muss schriftlich und digital eingereicht werden.

Wichtig: Im Ausgaben- und Einnahmenplan sollte eine neue Spalte eingefügt werden, in der die neuen Werte eingetragen sind. D.h., die Änderungen im Ausgaben- und Einnahmenplan sollten ohne Aufwand erkennbar sein.

Projekte, die aus inhaltlichen Gründen abgelehnt worden sind, können nicht neu beantragt werden, wenn der Antrag inhaltlich unverändert ist.

 
 
Entwicklungspolitik in Berlin

Wenn Sie die website der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin suchen...

weiter »
Landesstelle für EZ

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Ansprechpartnerin: Stefani Reich
Tel.: +49 30 9013-7409
Fax: +49 30 9013-7490
stefani.reich(at)senweb.berlin.de

Kontakt

Stiftung Nord-Süd-Brücken
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Tel: +49 30 42 85 13 85
Fax: +49 30 42 85 13 86
info(at)nord-sued-bruecken.de
Kontaktformular »

Datenschutz

Hier finden Sie unsere Informationen zum Datenschutz

Datenschutzerklärung
 
Creative Commons License   © stiftung nord-süd-brücken:  Die Inhalte dieser website sind unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz verwendbar.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.