... aus den Projekten (klick mich)     

Einladung zur Bewerbung

Wahlen für die 9. Wahlperiode (2018–2020) der Gremien der Stiftung Nord-Süd-Brücken

Im Februar 2018 werden die ehrenamtlichen Gremien der Stiftung Nord-Süd-Brücken neu gewählt. Für die neu zu besetzenden Plätze in Vorstand und Rat bittet die Stiftung um Bewerbungen.

Die Stiftung wurde 1994 als eine rechtsfähige Stiftung des Bürgerlichen Rechts errichtet. Sie fördert entwicklungspolitische In- und Auslandsprojekte ostdeutscher Nichtregierungsorganisationen. Das Vermögen der Stiftung umfasst rund 18 Mio. EURO, aus den Erträgen werden die Projekte gefördert und die laufenden Kosten der Stiftung finanziert.

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat ist für grundsätzliche Fragen zuständig und entscheidet über den Stiftungshaushalt. Er wählt die Ratsmitglieder aus sich heraus und anschließend den Vorstand. Der Rat tagt etwa 2-3 mal pro Jahr, jeweils einen Tag (6-8 Stunden).

Der Rat setzt sich zusammen aus sechs NRO-Vertre­terInnen plus einer/einem Vertreterin/Vertreter des Stifters, fünf unabhängigen ExpertInnen sowie drei LändervertreterInnen.  Für die kommende Amtsperiode können sich alle NRO aus den Ostbundesländer um einen Sitz im Rat bewerben. Ausgeschlossen sind nur NRO die in den letzten drei Amtsperioden schon in einem Stiftungsgremium vertreten waren.

Entwicklungspolitische ExpertInnen können sich ebenfalls um einen Sitz bewerben. Für ExpertINnen gilt keine regionale Einschränkung. ExpertInnen dürfen jedoch nicht einer NRO verpflichtet sein, die bei der Stiftung Nord-Süd-Brücken antragsberechtigt ist (bspw. durch eine Vorstandstätigkeit).

Vorstand

Der Vorstand der Stiftung ist geschäftsführend tätig, er entscheidet in allen wichtigen Fragen, die die Arbeit der Stiftung betreffen und nicht grundsätzlicher Natur sind. Bei der Fördertätigkeit entscheidet er über alle Projekte mit einer beantragten Fördersumme, die höher ist als 2.500 € bzw. 6.000 € wenn es sich um Drittmittel handelt.

Er ist dem Rat gegenüber rechenschaftspflichtig und kann nur von diesem entlastet werden.

Der Vorstand tagt in der Regel etwa 6 -7 mal pro Jahr, jeweils sechs bis acht Stunden. Erwartet wird außerdem die Teilnahme der Vorstandsmitglieder an internen Workshops der Stiftung. Bei öffentlichen Veranstaltungen der Stiftung ist die Anwesenheit von Vorstandsmitgliedern erwünscht

Dem Vorstand gehören je zwei NRO-VertreterInnen und zwei unabhängige ExpertInnen (d.h. weder einer antragberechtigten NRO noch einem Bundesland rechtlich verpflichtete Personen) sowie ein/e VertreterIn eines neuen Bundeslandes an.

Wenn Sie sich ein genaueres Bild von den Zuständigkeiten wie den rechtlichen Grundlagen machen möchten, können Sie sich die Satzung, Förderrichtlinien und andere (Grundsatz-) Papiere der Stiftung auf unserer Website anschauen.

Für Rückfragen steht Ihnen Walter Hättig gerne zur Verfügung (haettig(at)nord-sued-bruecken.de oder 030-42 85 13 85).

Bewerbungen für die Mitarbeit in Rat oder Vorstand – ein kurzes Anschreiben mit Lebenslauf und im Fall von NRO-VertreterInnen einer Mandatierung der NRO – bitten wir bis zum

20.11. 2017

einzureichen. Die Wahlen für die beiden Gremien finden am 26. Februar 2018 in Berlin statt. Damit sich alle KandidatInnen dem Rat vorstellen können, ist die persönliche Anwesenheit erwünscht. Die Amtszeit der neuen Gremien beginnt mit der Konstituierung von Rat und Vorstand am 26. Februar 2018.

 
 
FAQ Förderung

Wenn Sie einen Antrag an die Stiftung stellen wollen, sollten Sie zuerst hier schauen ...

weiter »
Landesstelle EZ Berlin

Wenn Sie Fördermittel des Landes Berlin beantragen wollen, finden Sie hier Informationen.

weiter »
Kontakt

Stiftung Nord-Süd-Brücken
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Tel: +49 30 42 85 13 85
Fax: +49 30 42 85 13 86
info@nord-sued-bruecken.de
Kontaktformular »

immer aktuell (RSS)

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, um aktuelle Informationen auf einem Blick zu sehen ...

RSS-Feed
 
Creative Commons License   © stiftung nord-süd-brücken:  Die Inhalte dieser website sind unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz verwendbar.