Bild

Projektförderung des Landes Berlin

Die Fördermittel des Landes Berlin für entwicklungspolitische NRO

Das Land Berlin fördert über die Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) die entwicklungspolitische Informations-, Kampagnen und Bildungsarbeit in Berlin mit zur Zeit jährlich 750.000 EUR. Geförderte Projekte fallen thematisch in den Bereich der Entwicklungspolitik und setzen sich für globale Gerechtigkeit und den Erhalt der Lebensgrundlagen ein. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und die dort festgehaltenen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) sind dabei der politische Referenzrahmen, der soziale- Umwelt und wirtschaftliche Ziele vereint und für alle Länder gilt – auch für Deutschland; für Berlin konkretisiert in den Entwicklungspolitischen Leitlinien des Landes Berlin (http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/europa-und-internationales/landesstelle-fuer-entwicklungszusammenarbeit/entwicklungspolitik/artikel.95214.php). Die Projekte klären über entwicklungspolitische Themen auf und zeigen, wie man sich entwicklungspolitisch engagieren kann.

Seit 2016 werden mit den Mitteln auch Projekte zum Themenfeld „Geflüchtete, Fluchtursachen und Willkommenskultur“ gefördert, die im genannten Sinn entwicklungspolitisch sind und sich auf Berlin beziehen.

Die Stiftung Nord-Süd-Brücken wurde im Oktober 2004 erstmals vom Land Berlin mit der Verwaltung der Fördermittel für entwicklungspolitische Projekte von Berliner Nichtregierungsorganisationen beauftragt. Die Stiftung übernimmt die Bearbeitung der Anträge, die Klärung aller erforderlichen administrativen und inhaltlichen Fragen nach einer Bewilligung und die Prüfung der Verwendungsnachweise für geförderte Projekte. Darüber hinaus stehen die MitarbeiterInnen der Geschäftsstelle für zusätzliche Informationen und Beratung zur Verfügung. Die Entscheidung über die Förderpolitik und die Förderung der einzelnen Maßnahmen obliegt dem Senat. 

Vergabeausschuss

Die Förderentscheidungen werden von der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) getroffen. Die Landesstelle wird dabei von einem Vergabeausschuss beraten.

Dem Vergabeausschuss gehören folgende Personen an:

  • Stefani Reich, LEZ
  • Mary Whalen, epiz
  • NN (Beirat Entwicklungszusammenarbeit bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung)
  • Alexander Schudy, BER
  • Ingrid Rosenburg, SNSB
  • Walter Hättig, SNSB
 
 
Entwicklungspolitik in Berlin

Wenn Sie die website der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin suchen...

weiter »
Landesstelle für EZ

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Ansprechpartnerin: Stefani Reich
Tel.: +49 30 9013-7409
Fax: +49 30 9013-7490
stefani.reich(at)senweb.berlin.de

Kontakt

Stiftung Nord-Süd-Brücken
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Tel: +49 30 42 85 13 85
Fax: +49 30 42 85 13 86
info(at)nord-sued-bruecken.de
Kontaktformular »

immer aktuell (RSS)

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, um aktuelle Informationen auf einem Blick zu sehen ...

RSS-Feed
 
Creative Commons License   © stiftung nord-süd-brücken:  Die Inhalte dieser website sind unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz verwendbar.