Bild

Projektdatenbank

OIKOS Eine Welt e.V.

Kurzbeschreibung des Projekts

WE war ein in sich abgeschlossenes einjähriges Bildungs- und Aktivierungsprojekt in 5 (neue) Bundesländer innerhalb der von InWEnt geförderten und bundesweit realisierten Überjährigen Maßnahme „Schüler. Unternehmen. Solidarität“ (2007-2009). Mit WE wurden 7 Entwicklungspolitische orientierte Schülerfirmen (epos) neu gegründet bzw. bestehende Schülerfirmen entwicklungspolitisch profiliert und weitere 10 schon bestehende epos entwicklungspolitisch qualifiziert.

Zielgruppe resp. Teilnehmer/innen waren Lernende im Alter zwischen 11 und 18/21 Jahre in nichtformalen Lern- und Aktivierungsprozessen. Die Teilnehmer/innen lernten in den epos, wie Wirtschaftsunternehmen entwicklungspolitische Aspekte wie die Erreichung von MDG-Zielen so berücksichtigen können, dass auch dem „Süden“ eine nachhaltige Entwicklung möglich wird. In den epos eigneten sich die Heranwachsenden entwicklungspolitisches und kaufmännisches Basiswissen an, entwickelten durch praktische Aktivitäten wie z. B. den Verkauf Fairer Waren Anwendungskompetenzen und wurden durch die dem Projekt innewohnenden Aktionsangebote motiviert, sich im Umfeld „Wirtschaft und Entwicklung“ praktisch zu engagieren. In 2009 wurden insbesondere die Corporate Social Responsibility (CS) und der Global Compact (GC) in den Mittelpunkt der Bildungsprozesse gestellt und als zentrale Ansätze zur nachhaltigen Erreichung von MDG-Zielen (Armutsbekämpfung durch Existenzsicherung und wirtschaftliche Prosperität) vorgestellt. Anschaulich erfuhren die Teilnehmer/innen wie sie in ihrem konkreten Schülerfirmenalltag CSR und GC verwirklichen sowie auch innerhalb ihrer Öffentlichkeitsarbeit (Marketing/ Verkauf) praktisch anwenden können. Die epos waren in den Bereichen Fairer Handel, Catering, Eventgestaltung etc. tätig. Gearbeitet wurde ganzjährig mit rd. 100 Workshops/ Projekttagen sowie Beratungsleistungen (Gruppenberater/innen).

Mit der Maßnahme wurden in 2009 rd. 3.400 Personen, davon ca. 210 Jugendliche intensiv in den eingebundenen Schülerfirmen, erreicht. Dies geschah über die Arbeit in und mit den Schülerfirmen sowie über die Verkaufstätigkeit/ Öffentlichkeitsarbeit der Schülerfirmen. Die im Projekt gemachten Erfahrungen werden in einer Handreichung und in einem Lehrmaterial festgehalten, auf der Webseite des Vereins einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sind.In Berlin erfolgte Quantitäten: Arbeit mit 7 Schülerfirmen (davon 3 neu im Programm), rd. 60 Teilnehmer/innen direkt in den Schülerfirmen sowie weitere ca. indirekt über die Arbeit er epos erreichte Personen. Durchgeführt wurden 43 Workshops und etwa 100 Stunden Beratungsleistungen.

Projektziele

WE zielt generell darauf ab, Heranwachsenden die Relevanz von EP und EP als wichtige sie betreffende globale Handlungsfelder nahe zu bringen und sie dabei so zu qualifizieren und motivieren, dass sie in ihrem künftigen Erwerbsleben Denk- und Handlungsansätze praktizieren, die den Erfordernissen einer modernen EP/ EZ gerecht werden. Sie werden für die CSR sensibilisiert und so gebildet, dass sie diese in ihren Schülerfirmen berücksichtigen können. Die Maßnahme führt zudem zu einem Ausbau des Wissens von Heranwachsenden hier über die Empfänger/innen resp. Partner/innen des EZ und insbesondere über deren wirtschaftliche Eigenpotentiale bei Überwindung von Hunger, Armut etc. WE soll mit der im Projekt konkret erlebten Solidarität, Toleranzkultur, dem partnerschaftlichem Interagieren etc. schließlich auch die Stärkung zivilgesellschaftlichen Denken und Handeln bewirken und motivieren, entsprechend auch im Alltag z. B. über/ mit einer Schülerfirma im Bereich der EP/ EZ zu agieren.

Details

Jahr:
2009
Institution:
OIKOS Eine Welt e.V.
Bezeichnung:
Wirtschaft und Entwicklung
Projektsumme:
15.247,00
bewilligte Summe:
7.590,00
Projektland:
Deutschland
E-Mail:
siehe website 
Link:
www.oikos-berlin.de 
 
 
Entwicklungspolitik in Berlin

Wenn Sie die website der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin suchen...

weiter »
Landesstelle für EZ

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Ansprechpartnerin: Stefani Reich
Tel.: +49 30 9013-7409
Fax: +49 30 9013-7490
stefani.reich(at)senweb.berlin.de

Kontakt

Stiftung Nord-Süd-Brücken
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Tel: +49 30 42 85 13 85
Fax: +49 30 42 85 13 86
info(at)nord-sued-bruecken.de
Kontaktformular »

immer aktuell (RSS)

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, um aktuelle Informationen auf einem Blick zu sehen ...

RSS-Feed
 
Creative Commons License   © stiftung nord-süd-brücken:  Die Inhalte dieser website sind unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz verwendbar.