Bild

Projektdatenbank

Solidaritätsdienst International e.V.

Kurzbeschreibung des Projekts

Im Rahmen seiner Unterschriftenkampagne für Gerechtigkeit und Entschädigung für vietnamesische Agent Orange Opfer gestaltete SODI ein Bildungsprogramm zu Agent Orange und Grüner Gentechnik. Das verbindende Element der Themen stellt das Wirken multinationaler Konzerne - Agent Orange Produzent und Gensaatguthersteller Monsanto im Besonderen dar - und schlägt die Brücke vom Damals ins Heute.

Neben einer breiten Öffentlichkeit und ihrer Teilöffentlichkeiten sprach das Bildungsprogramm besonders Berliner Jugendliche und junge Erwachsene an. Das Bildungsprogramm bestand aus drei Modulen (1: Ehrenamt und Qualifikation, 2: Globales Lernen, 3: Information und Aufklärung), die entwicklungspolitisches Bewusstsein stärken, Hintergrundwissen vermitteln und gemeinsames solidarisches Engagement stärken sollten. Im Mittelpunkt des Programms stand die Auseinandersetzung mit Entwicklungspolitik und –zusammenarbeit, eigener Verantwortung und dem Wirken multinationaler Konzerne. Ausgangspunkt waren die nach wie vor dramatischen Auswirkungen des Entlaubungsgifts Agent Orange. Diejenigen, die damals vom Krieg profitiert und im Auftrag der US-Administration Agent Orange produziert haben, verursachen auch heute kaum zu ermessende Schäden für Mensch und Umwelt. Z.B. prägt der Konzern Monsanto, ein Hersteller chemischer Kampfmittel, als Biopirat und Hersteller genetisch veränderten Saatguts die sozialen und gesellschaftlichen Verhältnisse der Welt.

Das Thema Agent Orange und die Verbindung zur Gentechnik scheint beispielhaft für die Kontinuität von Konzernhandeln und den damit verbundenen katastrophalen Folgen, insbesondere für Menschen in armen Ländern.

Die Maßnahmen des Modul 1 (Wochenend-workshops, Projektwerkstatt) richteten sich gezielt an junge Erwachsene und Jugendliche und motivierte sie in Modul 2 selbst aktiv zu werden, Veranstaltungen, Projekttage und Aktionen zu planen und selbst als junge entwicklungspolitische MultiplikatorInnen durchzuführen. Modul 3 richtete sich in öffentlichen Veranstaltungen an die breite Berliner Öffentlichkeit (Filmreihe, Fotoausstellung) und sensibilisierten für die Themen Vietnamkrieg, Agent Orange und Gen Food und regte an, sich weitergehend zu engagieren.

Parallel zu den Veranstaltungen gab es eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit. Die begleitende Medienarbeit bediente (über)regionale Tageszeitungen und Lokalblätter sowie fachspezifische Schriften und Websites.

Projektziele

  • Förderung des freiwilligen und politischen Engagements von interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

  • Förderung des entwicklungspolitischen Bewusstseins und der kritischen Auseinandersetzung mit entwicklungspolitischen Themen.

-Mobilisierung einer breiten Bevölkerung für die Belange einer vom Krieg besonders betroffenen Gruppe (Agent Orange Opfer).

Details

Jahr:
2009
Institution:
Solidaritätsdienst International e.V.
Bezeichnung:
Was hat Entwicklungspolitik mit mir zu tun? Sodi-Jugendbildungsprogramm zum Thema Agent Orange und Gensaatgut
Projektsumme:
37.042,00
bewilligte Summe:
6.886,00
Projektland:
Deutschland
E-Mail:
siehe website 
Link:
www.sodi.de 
 
 
Entwicklungspolitik in Berlin

Wenn Sie die website der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin suchen...

weiter »
Landesstelle für EZ

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Ansprechpartnerin: Stefani Reich
Tel.: +49 30 9013-7409
Fax: +49 30 9013-7490
stefani.reich(at)senweb.berlin.de

Kontakt

Stiftung Nord-Süd-Brücken
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Tel: +49 30 42 85 13 85
Fax: +49 30 42 85 13 86
info(at)nord-sued-bruecken.de
Kontaktformular »

immer aktuell (RSS)

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, um aktuelle Informationen auf einem Blick zu sehen ...

RSS-Feed
 
Creative Commons License   © stiftung nord-süd-brücken:  Die Inhalte dieser website sind unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz verwendbar.