Bild

Förderprogramm des Landes Berlin

Allgemeine Voraussetzungen

Ein Projekt muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • es muss einen klaren entwicklungspolitischen Bezug haben
  • der Berlin-Bezug muss ausreichend sein
  • es darf keine gewerblichen Ziele verfolgen
  • es darf nicht ausschließlich vereinsinternen Charakter haben

Wie ist der Berlin-Bezug zu verstehen?

  • Das Projekt muss sich an Zielgruppen in Berlin richten, d.h., die Wirkungen des Projektes sollen vor allem in Berlin erzielt werden.
  • Das Projekt hat eine bundesweite Ausstrahlung und bekräftigt den Status des Landes Berlin als entwicklungspolitisches Zentrum.
  • Bei Projekten mit einer Teilfinanzierung des Landes Berlin  soll der Finanzierungsanteil ungefähr den inhaltlich auf Berlin bezogenen Teil widerspiegeln.
  • Das Projekt wird von einer Berliner Organisation durchgeführt.

Zielgruppe und Inhalte werden höher bewertet als der Vereinssitz, d.h., prioritär ist, dass das beantragte Projekt die Wirkungen in Berlin entfaltet.

Formale Anforderungen

Der Antrag auf Förderung muss vor Beginn des Projektes gestellt werden, in begründeten Ausnahmefällen kann davon auch abgewichen werden, solange das Projekt nicht abgeschlossen ist. Das Antragsformular muss vollständig ausgefüllt sein, besonderen Wert legen wir auf die Problemanalyse, Zieldefinition, Maßnahmenbeschreibung und die Indikatoren. Außerdem muss ein Zeit-Maßnahme-Plan beigefügt werden.

Der Antragsteller muss einen angemessenen Eigenanteil zur Finanzierung des Projektes aufbringen. Die Angemessenheit wird in Bezug gesetzt zur Leistungsfähigkeit des Antragstellers. Der Eigenanteil kann auch durch Drittmittel ersetzt werden.

Der Eigenanteil kann nicht durch valorisierte Eigenleistungen erbracht werden.

Wer kann Zuschüsse beantragen

Antragsberechtigt sind nur gemeinnützige Vereinen, die in Berlin ansässig sind oder Berliner Kirchengemeinden. Wenn das Land ein besonderes Interesse an der Durchführung eines Projektes hat, können auch andere Vereine Projekte beantragen, die nicht im Berliner Vereinsregister eingetragen sind.

Einzelpersonen können keine Anträge stellen.

Welche Projekte werden gefördert

Gefördert werden Projekte der entwicklungspolitischen Bildungs- und Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, die den Zielsetzungen der entwicklungspolitischen Leitlinien entsprechen.

Auch Auslandsprojekte können gefördert werden, allerdings nur im Zusammenhang mit einer Schulpartnerschaft oder einer Städtepartnerschaft des Senates oder eines Bezirkes.

Was kann nicht gefördert werden

Organisationsinterne Veranstaltungen oder Maßnahmen, die der Spendenwerbung dienen, können nicht gefördert werden.

Reisen von Nord nach Süd werden in der Regel ebenfalls nicht gefördert. Nur im Zusammenhang mit einer Städtepartnerschaft oder einer Schulpartnerschaft können diese beantragt werden. Werden Auslandsreisen von anderen Fördereinrichtungen finanziert, können diese jedoch Bestandteil eines Projektes sein.

Reisen von Süd nach Nord können in Ausnahmefällen gefördert werden.

Kleinprojekte

Mit der Neufassung der Verwaltungsvorschriften wird ab 2012 eine neue Förderlinie eingeführt. Die Antragstellung erfolgt zum 20. der Monate Februar, April, Juni, August  und Oktober. Die maximale Antragssumme beträgt 2.000 euro. Jeder antragsberechtigte Verein kann jährlich bis zu zwei Kleinprojekte einreichen. Die Termine nach dem Februar gelten jedoch nur, wenn noch Mittel verfügbar sind. Auskunft darüber erhalten Sie auf der Seite Termine.

Der Begriff Kleinprojekte bezieht sich vor die Antragssumme von höchstens 2000 Euro. Die Projektsumme kann dagegen auch wesentlich größer sein.

Für die Beantragung sind die Formulare zu verwenden, die auch sonst für die Antragstellung verwendet werden müssen. Die Projektbeschreibung soll jedoch den Umfang von maximal zwei Din A4-Seiten nicht überschreiten.

Für die Bewilligung der Kleinprojekte gilt ein beschleunigtes Verfahren, sodass in der Regel innerhalb von zwei Wochen eine Entscheidung getroffen wird.

Überjährige Projekt

Überjährige Projekte sind nur ausnahmesweise förderbar. Voraussetzung ist, dass das Land Berlin sg. Verpflichtungsermächtigungen für das Folgejahr bereitstellt. Unter Termine informieren wir, ob die Möglichkeit besteht, für zwei Haushaltsjahre Mittel zu beantragen. Wenn Mittel für zwei Haushaltsjahre beantragt werden, muss der Kosten- und Finanzierungsplan die einzelnen Haushaltsjahre getrennt ausweisen. Auch in der Projektbeschreibung müssen die Maßnahmen so dargestellt werden, dass erkennbar ist, in welchem Jahr sie durchgeführt werden.

Formulare für Projektanträge finden Sie hier.

 
 
Entwicklungspolitik in Berlin

Wenn Sie die website der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin suchen...

weiter »
Landesstelle für EZ

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Ansprechpartnerin: Stefani Reich
Tel.: +49 30 9013-7409
Fax: +49 30 9013-7490
stefani.reich(at)senwtf.berlin.de

Kontakt

Stiftung Nord-Süd-Brücken
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Tel: +49 30 42 85 13 85
Fax: +49 30 42 85 13 86
info(at)nord-sued-bruecken.de
Kontaktformular »

immer aktuell (RSS)

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed, um aktuelle Informationen auf einem Blick zu sehen ...

RSS-Feed
 
Creative Commons License   © stiftung nord-süd-brücken:  Die Inhalte dieser website sind unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz verwendbar.