... aus den Projekten (klick mich)     
 

Get up! Stand up for your rights

Tour 4 Get up! Stand up for your rights ... in Nordhausen und Halle-Neustadt

ACHTUNG - geändertes Programm aus organisatorischen Gründen!
Die Tour findet nun an beiden Veranstaltungsorten und an unterschiedlichen Terminen statt.

12. Juni 2018: Nordhausen

Der schrankenlos e.V. Nordhausen lädt im Rahmen der „weltoffen, solidarisch, dialogisch“-Tour (WSD-Tour) am 12. Juni 2018 um 10:00 Uhr in den Weltladen Nordhausen, Barfüßerstraße 32, ein.
An diesem Tag wollen wir anhand von Praxisbeispielen und gemeinsamen Gesprächen einen Einblick ermöglichen, wie Expertisen aus der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Nordhausen genutzt werden. Außerdem wollen wir mit Ihnen gemeinsam daran arbeiten, wie wir ein weltoffenes, solidarisches und dialogisches Nordhausen gestalten und wie sich Minderheiten aus ihrer Sicht beteiligen können.

Programm:
10:00 – 10:45           Begrüßung und Vorstellung des WSD-Projekts: Integrationslotsen
10:45 – 11:15           Ausstellungseröffnung: „Statements“
11:15 – 11:45           Die Lebenslage afghanischer geflüchteter Frauen in Nordhausen
11:45 – 12:15           Rechtsextremismus aus sozialtherapeutischer Sicht
12:15 – 12:45           Ausblick – Zukunft weltoffen, solidarisch, dialogisch in Nordhausen!?
12:45 – 13:30           Mittagessen und Abschluss


19. Juni 2018: Halle-Neustadt

Der Aktionstheater Halle e.V. lädt  im Rahmen der „Weltoffen, Solidarisch, Dialogisch“-Tour (WSD-Tour) am 19. Juni 2018 von 14 - 18 Uhr in die Kulturwerkstatt Grüne Villa, Am Treff 4, 06124 Halle (Saale) in den Stadtteil Halle-Neustadt ein. Neben der Vorstellung unserer Arbeit wollen wir mit Ihnen und weiteren Kommunal- und Landespolitiker*innen, Vertreter*innen von Verwaltungen und Institutionen sowie Kooperationspartnern vor Ort in einer kleinen Runde ins Gespräch über die Stärkung von Engagement für eine weltoffene Gesellschaft kommen.
Unter dem Motto Get up! Stand up for your rights wollen wir an diesem Tag anhand von Praxisbeispielen der Frage nachgehen:
Wie kann entwicklungspolitische Bildungsarbeit Menschen, die von Rassismus betroffen sind, unterstützen, für ihre Rechte einzutreten und im sozialen Nahraum aktiv zu werden.

Programm
14:00 Uhr    Begrüßung & Vorstellung unserer Arbeit in der Kulturwerkstatt Grüne Villa
14:45 Uhr    Beispiele aus unserer Theaterarbeit: Forumtheater „Anna und Hakim“ mit Publikumsdialog *hierzu sind Anwohner*innen eingeladen
16:15 Uhr    offene Gespräche bei Kaffee und Kuchen *mgl. Besuch des Angebotes Weltenbummler
16:45 Uhr    Gesprächsrunde „Welchen Beitrag kann die entwicklungspolitische Zivilgesellschaft im  Themenfeld von Migration und Integration hier vor Ort leisten?“
17:30 Uhr    Ausklang

Ursprünglich geplanter Ablauf:
12. Juni 2018 I 9:30 - 16:00 Uhr I Halle-Neustadt

Der schrankenlos e.V. Nordhausen und der Aktionstheater Halle e.V. laden in das kulturpädagogische Zentrum Kulturwerkstatt Grüne Villa in den lebendigen Stadtteil Halle- Neustadt ein.
Unter dem Motto "Get up! Stand up" wollen wir an diesem Tag anhand von Praxisbeispielen und gemeinsamen Gesprächen einen Einblick ermöglichen, wie Expertisen aus der entwicklungspolitischen

Bildungsarbeit in der Arbeit vor Ort genutzt werden können, um Menschen, die von Rassismus betroffen sind, zu ermächtigen, für Ihre Rechte selbst einzutreten und politisch aktiv zu werden.
Der schrankenlos e.V. hat eine Projekt- und Koordinationsstelle für engagierte Bürger*innen eingerichtet. Ehrenamtlich Engagierte werden vernetzt, um ein gegenseitiges Lernen aus den Erfahrungen zu ermöglichen und die Erkenntnisse einer breiten Bevölkerung bekannt zu machen mit dem Ziel, eine „Willkommenskultur“-Atmosphäre zu schaffen, die auf Verständnis und Wissen beruht.
Das Aktionstheater Halle betreibt die Kulturwerkstatt Grüne Villa im Stadtteil Halle-Neustadt und verbindet Methoden der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit, kultur- und theaterpädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Schulprojekt- und Stadtteilarbeit mit dem Anspruch, Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten im Stadtteil zu schaffen und die Selbstermächtigung jedes Einzelnen zu stärken.
Der Stadtteil Halle-Neustadt, welcher sowohl den höchsten Anteil von Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrungen als auch Wähler*innen von rechtspopulistischen Parteien in Halle (Saale) aufweist, zeigt hier sowohl den Bedarf als auch die Chance, einen transkulturellen Austausch über die Entwicklung einer friedlichen und inklusiven Gesellschaft vor Ort zu gestalten.
Die Fotoausstellung "Statements", Berichte aus der Projektarbeit, ein gemeinsamer Besuch der Theateraufführung "Anna & Hakim" mit anschließendem Publikumsdialog im Schulkontext und Begegnungen im Stadtteil sowie abschließende Diskussionen mit Themen-Tischen stellen an diesem Tag die konkrete Arbeit der Programmpartner im WSD-Programm vor.
Für das leibliche Wohl wird mit einem gemeinsamen Mittagessen gesorgt.

Tagesprogramm

08.15 - 9.30 Uhr Abfahrt und gemeinsame Fahrt für Teilnehmer*innen aus Nordhausen/ Thüringen; Austausch während der Fahrt  
Ort: Treffpunkt WeltladenCafé, Barfüßerstr. 32, 99734 Nordhausen
   
09.30 - 10.00 Uhr Ankommen in der Kulturwerkstatt & Ausstellung "Statements" des schrankenlos e.V.
Ort:
Kulturwerkstatt Grüne Villa, Am Treff 4, 06124 Halle (Saale)  
 
10.00 - 10.25 Uhr Vorstellung der Arbeit des schrankenlos e.V.
Ort: Kulturwerkstatt Grüne Villa 
  
10.25 - 10.50 Uhr Vorstellung der Arbeit des Aktionstheater Halle e.V.
Ort: Kulturwerkstatt Grüne Villa
   
10.50 - 11.00 Uhr Kaffeepause
Ort: Kulturwerkstatt Grüne Villa

11.00 - 11.15 Uhr Spaziergang zur Schule
Ort: Stadtteil Halle-Neustadt

11.15 - 12.30 Uhr Theaterstück mit anschließendem Dialog in der Schule zu den Themen Rassismus und Rechtspopulismus
Ort: Schule im Stadtteil in Halle-Neustadt 
 
12.30 - 13.00 Uhr  Stadtteil- Erkundungstour
Ort: Gemeinschaftsschule Kastanienallee + Stadtteil  
 
13.00 - 13.45 Uhr Mittagessen
Ort: Kulturwerkstatt Grüne Villa
  
13.45 - 15.00 Uhr Diskussion und Themen-Tische zu: Wie kann entwicklungspolitische Arbeit dazu beitragen, dass Menschen, die von Rassismus betroffen sind, ermächtigt werden, für Ihre Rechte selbst einzutreten/ politisch aktiv zu werden
Ort: Kulturwerkstatt Grüne Villa

15.00 - 15.30 Uhr Thesen im Stadtteil sichtbar machen
Ort: Kulturwerkstatt Grüne Villa

15.30 - 16.00 Uhr Gemeinsamer Abschluss, Fototermin
Ort: Kulturwerkstatt Grüne Villa

 
 
FAQ Förderung

Wenn Sie einen Antrag an die Stiftung stellen wollen, sollten Sie zuerst hier schauen ...

weiter »
Landesstelle EZ Berlin

Wenn Sie Fördermittel des Landes Berlin beantragen wollen, finden Sie hier Informationen.

weiter »
Kontakt

Stiftung Nord-Süd-Brücken
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Tel: +49 30 42 85 13 85
Fax: +49 30 42 85 13 86
info@nord-sued-bruecken.de
Kontaktformular »

Datenschutz

Hier finden Sie unsere Informationen zum Datenschutz

Datenschutzerklärung
 
Creative Commons License   © stiftung nord-süd-brücken:  Die Inhalte dieser website sind unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz verwendbar.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.