... aus den Projekten (klick mich)     
 

Weltoffenheit und Solidariät im Osten on Tour

Seit zwei Jahren arbeiten 17 entwicklungspolitische und zivilgesellschaftlichen Vereine in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern zu Weltoffenheit, Solidarität und nachhaltiger Gesellschaft. Sie arbeiten mit Kommunen, Schulen, Vereinen sowie mit Geflüchteten und Migrant*innen. Sie setzen das Programm „Weltoffen, Solidarisch, Dialogisch“ (WSD) um, das von der Stiftung Nord-Süd-Brücken getragen und von Engagement Global aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert wird.
In sieben Tagestouren werden die Vereine ihre Arbeit einem Fachpublikum und interessierten regionalen und bundesweiten Akteuren vorstellen. An den Tagestouren werden auch Kooperationspartner vor Ort teilnehmen sowie Kommunal- und Landespolitiker*innen, Vertreter*innen von Verwaltungen und Institutionen und bundesweite Gäste.

Tour 1 Zukunftsregion Mecklenburgische Seenplatte: Freiräume einer nachhaltigen, offenen Gesellschaft
3. Mai 2018, Karnitz und Neubrandenburg
Willkommen zur Dorfuni auf dem Projekthof Karnitz. Projektformate zu BNE und Bürgerbeteiligung (Jugendkongress, Bürgerstiftung) werden vorgestellt. Gemeinsam diskutieren wir die Agenda 2030 und Freiräume einer nachhaltigen, offenen Gesellschaft in unserer ländlichen Region. Anschließend besuchen wir die vom KJR konzipierte Ausstellung „Wenn aus Fremden Freunde
werden“ in Neubrandenburg. Hier verschmelzen Gesichter von Geflüchteten und Alteingesessenen zu einem gemeinsamen Portrait. Die Frage des Tages lautet: Wie kann entwicklungspolitische Arbeit die Umbrüche auf dem Land positiv gestalten?
Die Gastgeber: Projekthof Karnitz e.V. und der Kreisjugendring Mecklenburgische Seenplatte e. V.

Tour 2 Von der Welt nach Magdeburg - Verständnisfördernd
17. Mai 2018, Quedlinburg, Niederndodeleben und Magdeburg

Beim Besuch des Weltdorfs der Kinderstadt Andershausen (Quedlinburg) zeigen wir auf, wie im ländlichen Harz Nachhaltigkeitsziele (SDG) umgesetzt werden können.
In Niederndodeleben wird bei bio-regionalem Mittagstisch die entwicklungspolitische Arbeit in der Region vorgestellt, bevor abschließend im Eine-Welthaus Magdeburg diskutiert wird, wie Geflüchtete und kommunale Akteure durch entwicklungs- und bildungspolitische Angebote unterstützt werden! Die Frage des Tages lautet: Wie gestaltet man/frau eine verständnisfördernde entwicklungspolitische Bildungsarbeit in der Region angesichts rechtspopulistischer Strömungen?
Die Gastgeber: Dachverein Reichenstraße e.V., Mauritiushaus Niederndodeleben e.V. und Magletan e.V.


Tour 3 One World to go! Globales Lernen, Partizipation und Fairer Handel für ein weltoffenes Thüringen
23. Mai 2018, Jena und Weimar

In Jena werden wir die Bedeutung internationaler Schulpartnerschaften als Plattform des Globalen Lernens und die Teilhabe von Migrant/innen an der Gestaltung einer offenen Gesellschaft anschaulich darstellen. In Weimar werden wir zuerst den Weltladen Weimar besuchen und anschließend die Situation und Zukunftsstrategien der Weltläden in Thüringen (Fair-Handels-Beratung Thüringen) kennen lernen und diskutieren. Die Frage des Tages lautet: Wie tragen die drei Organisationen zu einer weltoffenen und solidarischen Gesellschaft und zur Agenda 2030 bei?
Die Gastgeber: Eine-Welt-Haus e.V., MigraNetz Thüringen/Iberoamérica e.V. und Fair-Handels-Beratung Thüringen/Weltladen-Dachverband e.V.


Tour 4 Get up! Stand up for your rights ... in Nordhausen und Halle-Neustadt
12. Juni 2018, Halle-Neustadt

ACHTUNG - geändertes Programm aus organisatorischen Gründen!
Die Tour findet nun an beiden Veranstaltungsorten und an unterschiedlichen Terminen statt.

12. Juni 2018: Nordhausen
Der schrankenlos e.V. Nordhausen lädt im Rahmen der „weltoffen, solidarisch, dialogisch“-Tour (WSD-Tour) am 12. Juni 2018 um 10:00 Uhr in den Weltladen Nordhausen, Barfüßerstraße 32, ein.
An diesem Tag wollen wir anhand von Praxisbeispielen und gemeinsamen Gesprächen einen Einblick ermöglichen, wie Expertisen aus der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Nordhausen genutzt werden. Außerdem wollen wir mit Ihnen gemeinsam daran arbeiten, wie wir ein weltoffenes, solidarisches und dialogisches Nordhausen gestalten und wie sich Minderheiten aus ihrer Sicht beteiligen können.

Programm:
10:00 – 10:45           Begrüßung und Vorstellung des WSD-Projekts: Integrationslotsen
10:45 – 11:15           Ausstellungseröffnung: „Statements“
11:15 – 11:45            Die Lebenslage afghanischer geflüchteter Frauen in Nordhausen
11:45 – 12:15           Rechtsextremismus aus sozialtherapeutischer Sicht
12:15 – 12:45           Ausblick – Zukunft weltoffen, solidarisch, dialogisch in Nordhausen!?
12:45 – 13:30           Mittagessen und Abschluss



19. Juni 2018: Halle-Neustadt
Der Aktionstheater Halle e.V. lädt  im Rahmen der „Weltoffen, Solidarisch, Dialogisch“-Tour (WSD-Tour) am 19. Juni 2018 von 14 - 18 Uhr in die Kulturwerkstatt Grüne Villa, Am Treff 4, 06124 Halle (Saale) in den Stadtteil Halle-Neustadt ein. Neben der Vorstellung unserer Arbeit wollen wir mit Ihnen und weiteren Kommunal- und Landespolitiker*innen, Vertreter*innen von Verwaltungen und Institutionen sowie Kooperationspartnern vor Ort in einer kleinen Runde ins Gespräch über die Stärkung von Engagement für eine weltoffene Gesellschaft kommen.
Unter dem Motto Get up! Stand up for your rights wollen wir an diesem Tag anhand von Praxisbeispielen der Frage nachgehen:
Wie kann entwicklungspolitische Bildungsarbeit Menschen, die von Rassismus betroffen sind, unterstützen, für ihre Rechte einzutreten und im sozialen Nahraum aktiv zu werden.

Programm
14:00 Uhr Begrüßung & Vorstellung unserer Arbeit in der Kulturwerkstatt Grüne Villa
14:45 Uhr Beispiele aus unserer Theaterarbeit: Forumtheater „Anna und Hakim“ mit Publikumsdialog *hierzu sind Anwohner*innen eingeladen
16:15 Uhr offene Gespräche bei Kaffee und Kuchen *mgl. Besuch des Angebotes Weltenbummler
16:45 Uhr Gesprächsrunde „Welchen Beitrag kann die entwicklungspolitische Zivilgesellschaft im  Themenfeld von Migration und Integration hier vor Ort leisten?“
17:30 Uhr Ausklang


Urprünglich geplante Tour:
In der Kulturwerkstatt Grüne Villa wollen wir anhand von Praxisbeispielen und gemeinsamen Gesprächen einen Einblick ermöglichen, wie Expertisen aus der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit vor Ort genutzt werden. Dazu gehören die Fotoausstellung "Statements", der Besuch einer Forum-Theateraufführung in einer Schule vor Ort zu den Themen Rassismus und Rechtspopulismus,
Berichte aus der Projektarbeit und gemeinsame Themen-Tische. Die Frage des Tages lautet: Wie unterstützt die entwicklungspolitische Bildungsarbeit Menschen, die von Rassismus betroffen sind, für ihre Rechte einzutreten und politisch aktiv zu werden.
Die Gastgeber:
Aktionstheater Halle e.V. und schrankenlos e.V.


Tour 5 Handlungsfähig auf der Platte und in der Kommune
20. Juni 2018, Bautzen

Im Rahmen des WSD-Programms unterstützen wir Menschen, die in Bautzen von Rassismus betroffen sind. Wir möchten diese Arbeit präsentieren und aufzeigen, welche Realitäten Menschen hier erleben: Wir kommen ins Gespräch mit Kooperationspartner*innen und besichtigen „die Platte“, wo Geflüchtete überfallen worden sind. Wir werden Ausschnitte aus der Verfilmung des Theaterstücks „Romeo und Julia auf Platte“ zeigen. Die Frage des Tages lautet: Was sind Voraussetzungen der Empowerment-Arbeit mit Geflüchteten und Migrant*innen und was können wir dazu aus der entwicklungspolitischen Arbeit lernen?
Die Gastgeber: Landesarbeitsgemeinschaft Politisch kulturelle Bildung Sachsen e.V.


Tour 6 Menschen in Bewegung – eine Tour zu Akteur*innen einer solidarischen und nachhaltigen Stadt
21. Juni 2018, Leipzig

Los geht es an diesem Morgen mit dem Straßentheater „Spiel des guten Lebens“, bevor „Rafias Reise – Mädchen auf der Flucht“ vorgestellt wird. In dem Gemeinschaftsgarten Anna Linde wird der Dialog über SDGs und Geflüchtetenarbeit geführt und abschließend kommt es im Süd-Cafe zu einem Treffen mit engagierten Geflüchteten und Unterstützer*innen. Die Frage des Tages lautet: Welche unkonventionellen, synergistischen Handlungsvorschläge und Lernformate gibt es für Anti-Rassismus-Arbeit und Ansätze einer nachhaltigen Entwicklungspolitik?
Die Gastgeber: SAIDA International e.V., Konzeptwerk Neue Ökonomie und das Entwicklungspolitische Netzwerk Sachsen e.V.


Tour 7 Join us – fair.stehen | fair.play | fair.antwortung
5. Juli 2018, Erfurt

An diesem Tag wollen wir gelebte Partizipation von der Erfurter Innenstadt und peripheren Stadtteilen hinaus in die Welt tragen – durch eine Radio-Livesendung, FairPlay-Begegnungsangebote sowie durch Diskussion und Austausch. Mit einem Dinner der Kulturen und einer Jam-Session klingt der Tag aus. Die Frage des Tages lautet: Wie relevant und wirkungsvoll sind unsere Projekte
auf dem Weg zu einer weltoffenen und solidarischenStadt/Region?
Die Gastgeber: Radio F.R.E.I. / KOMED e.V., Arbeit und Leben Thüringen und Spirit of Football e.V.

Tourenflyer zum downloaden

 
 
FAQ Förderung

Wenn Sie einen Antrag an die Stiftung stellen wollen, sollten Sie zuerst hier schauen ...

weiter »
Landesstelle EZ Berlin

Wenn Sie Fördermittel des Landes Berlin beantragen wollen, finden Sie hier Informationen.

weiter »
Kontakt

Stiftung Nord-Süd-Brücken
Greifswalder Str. 33a
10405 Berlin
Tel: +49 30 42 85 13 85
Fax: +49 30 42 85 13 86
info@nord-sued-bruecken.de
Kontaktformular »

Datenschutz

Hier finden Sie unsere Informationen zum Datenschutz

Datenschutzerklärung
 
Creative Commons License   © stiftung nord-süd-brücken:  Die Inhalte dieser website sind unter den Bedingungen einer Creative Commons Lizenz verwendbar.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.