Wahlen für die 11. Wahlperiode (2024 – 2027) der Gremien der Stiftung Nord-Süd-Brücken

Einladung zur Bewerbung
Wahlen für die 11. Wahlperiode (2024 – 2027) der Gremien der Stiftung Nord-Süd-Brücken

Am 18.03.2024 werden die ehrenamtlichen Gremien der Stiftung Nord-Süd-Brücken neu gewählt. Für die zu besetzenden Plätze in Vorstand (die beiden gegenwärtigen NRO-Vertreter*innen treten zur Wiederwahl an) und Rat (mindestens 2-3 neue Plätze und 2-3 Vertreter*innen, die zur Wiederwahl antreten) bittet die Stiftung um Bewerbungen.
 
Die Stiftung wurde 1994 als eine rechtsfähige Stiftung des Bürgerlichen Rechts errichtet. Sie fördert entwicklungspolitische In- und Auslandsprojekte ostdeutscher Nichtregierungsorganisationen. Das Vermögen der Stiftung umfasst rund 18 Mio. €. Mit den Erträgen und zusätzlichen Drittmitteln werden entwicklungspolitische Projekte gefördert und die laufenden Kosten der Stiftung finanziert. Gegenwärtig (2023) werden ca 300 Projekte mit rund 6,5 Mio. € gefördert.
 
Stiftungsrat
Der Stiftungsrat ist für grundsätzliche Fragen zuständig und entscheidet über den Stiftungshaushalt. Er wählt die Ratsmitglieder aus sich heraus und anschließend den Vorstand. Der Rat tagt zweimal pro Jahr in Präsenz, jeweils für 5 - 6 Stunden in Berlin.
Der Rat setzt sich zusammen aus sieben NRO-Vertreter*innen, fünf unabhängigen Expert*innen  sowie drei Ländervertreter*innen.
 
Vorstand
Der Vorstand der Stiftung ist geschäftsführend tätig, er entscheidet in allen wichtigen Fragen, die die Arbeit der Stiftung betreffen und nicht grundsätzlicher Natur sind. Bei der Fördertätigkeit entscheidet der Vorstand über rund 100 EZ- und Inlandsprojekte anhand der Förderrichtlinien und entwicklungspolitischer Kriterien.
 
Der Vorstand ist dem Rat gegenüber rechenschaftspflichtig und kann nur von diesem entlastet werden.
 
Der Vorstand tagt sechs Mal pro Jahr in Präsenz, jeweils sechs Stunden. Hinzu kommen i.d.R. 1-2 digitale (ca. 3-4 Stunden) Sitzungen. Erwartet wird außerdem die Teilnahme der Vorstandsmitglieder an internen Workshops der Stiftung. Bei öffentlichen Veranstaltungen der Stiftung ist die Anwesenheit von Vorstandsmitgliedern erwünscht.
 
Dem Vorstand gehören je zwei NRO-Vertreter*innen und zwei unabhängige Expert*innen sowie ein*e Vertreter*in eines neuen Bundeslandes an, ersatzweise ebenfalls eine unabhängige Expert*in.
Wenn Sie sich ein genaueres Bild von den rechtlichen Grundlagen machen möchten oder den Überblicksartikel in unserer Broschüre „25-Jahre Stiftung Nord-Süd-Brücken“ lesen wollen,können Sie sich auf unserer Website informieren:
https://nord-sued-bruecken.de/assets/files/25-jahre-snsb_web.pdf

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung (a.rosen@nord-sued-bruecken.de), Tel.: 030-42851385).
Für eine Mitarbeit in Rat oder Vorstand erbitten wir für NRO-Vertreter*innen um eine Mandatierung durch die NRO bis spätestens 31.01.2024.
 
Die Wahlen für die beiden Gremien finden am 18. März 2024 in Berlin statt. Damit sich alle Kandidat*innen dem Rat vorstellen können, ist eine persönliche Vorstellung erwünscht.
 
Die Amtszeit der neuen Gremien beginnt mit der Konstituierung von Rat und Vorstand frühestens am 18.03.2024.

Ausschreibung