Geförderte Projekte

JahrInstitutionTitelLandFinanzenHomepage
2014Solidaritätsdienst International e. V. (SODI), Berlin„Armut wird gemacht“ - Kampagne zum Globalen LernenBRD
Projektsumme: 51442,26 €
Fördersumme: 12250,00 €
www.sodi.de

„Armut wird gemacht“ - Kampagne zum Globalen Lernen

2014Landbau Gemeinschaft Parchim/Putlitz e. V., DrenkowWir bauen ein WeltwärtshausBRD
Projektsumme: 36025,08 €
Fördersumme: 2500,00 €

Wir bauen ein Weltwärtshaus

2014Baobab Berlin e. V., BerlinGemeinschaftsauftritt „Weltläden in Berlin“BRD
Projektsumme: 2506,36 €
Fördersumme: 2100,00 €
www.baobab-berlin.de

Gemeinschaftsauftritt „Weltläden in Berlin“

Die Berliner Weltläden stellen sich vor: Gemeinschaftsauftritt "Weltläden in Berlin" - Internetseite und Flyer

2014Sagart e. V., Leipzig»Nachhaltige Produktion, fairer Handel und bewusster Konsum von Baumwoll- und anderen Produkten aus Usbekistan, Brasilien, Bolivien, Nikaragua und dem Kongo«BRD
Projektsumme: 17422,42 €
Fördersumme: 3000,00 €
sagart.de/

»Nachhaltige Produktion, fairer Handel und bewusster Konsum von Baumwoll- und anderen Produkten aus Usbekistan, Brasilien, Bolivien, Nikaragua und dem Kongo«

Das Projekt gliedert sich in zwei Maßnahmen: 1. Schulprojekte und 2. Wettbewerb »Fair Trade School Leipzig« und Ausstellung der Workshopergebnisse.

  1. in den Schulprojekten werden die Schüler für das Thema »Fairer Handel und Faire Produktion« sensibilisiert. Dies wird durch Vorträge, Präsentationen, Gesprächsrunden und anschließenden und begleitende Workshops realisiert. Die Themenbreite kann wie folgt umschrieben werden: »Nachhaltige Produktion, fairer Handel und bewusster Konsum von Baumwoll- und anderen Produkten aus Usbekistan, Brasilien, Bolivien und dem Kongo«. Den Schülern werden Informationen abseits der Lehrpläne vermittelt und deren globaler Zusammenhang dargestellt. In den praktischen Teilen (Workshops) wird mit fair gehandelten Produkten die Kreativität und der nähere Umgang mit Grundstoffen (z.B. Schokoladenproduktion – Kakaobohne, Süßigkeiten – Zuckerrohr, saubere Kleidung – Baumwolle, Coltan und Silicium – Handys und Batterien, kann nicht praktisch umgesetzt werden) gezeigt und mit den Schülern umgesetzt. In den kreativ-zeichnerischen Workshops wird näher auf die Formen der Grundbestandteile und andere erarbeitete Themen eingegangen (z.B. zeichnen einer Baumwollpflanze).

  2. Initiierung des Wettbewerbs »Fair Trade School Leipzig« und in Zusammenarbeit mit den Schülern: Planung, Organisation und Durchführung mehrerer Präsentationen (Ausstellungen) der von Ihnen kreativ erzeugten Exponate.

Ausführliche Informationen zu vergangenen Projekten auf www.sagart.de

2014Iberoamerica e. V. Jena, JenaRegionale Partnerschaft(en)BRD
Projektsumme: 445,50 €
Fördersumme: 400,00 €
www.iberoamerica-jena.de

Regionale Partnerschaft(en)

2014Solidaritätsdienst International e. V. (SODI), BerlinFachpromotorin zur Nutzung digitaler Medien im Globalen LernenBRD
Projektsumme: 40810,89 €
Fördersumme: 41520,00 €
www.sodi.de

Fachpromotorin zur Nutzung digitaler Medien im Globalen Lernen

2014Pan-African Women´s Empowerment & Liberation Organisation, PotsdamKenako-Afrika-Festival Berlin 2014BRD
Projektsumme: 112800,94 €
Fördersumme: 5000,00 €
pawlo.org

Kenako-Afrika-Festival Berlin 2014

2014Pan-African Women´s Empowerment & Liberation Organisation, PotsdamFachstelle Entwicklungspolitik und MSO/MDO – Personalkostenförderung 2014BRD
Projektsumme: 31118,24 €
Fördersumme: 12000,00 €
pawlo.org

Fachstelle Entwicklungspolitik und MSO/MDO – Personalkostenförderung 2014

2014Tierra – Eine Welt e. V., GörlitzVeranstaltung „Solidarität mit Flüchtlingen“BRD
Projektsumme: 3695,25 €
Fördersumme: 1700,00 €
www.tierra-goerlitz.de

Veranstaltung „Solidarität mit Flüchtlingen“

Flüchtende Familien in Görlitz … eine Stadt empfängt, diskutiert, fragt, befürchtet.

Aus diesem Grund veranstaltete der Tierra – Eine Welt e.V. gemeinsam mit dem Willkommensbündnis der Stadt Görlitz am 20.12.2014 um 18 Uhr ein Benefizkonzert auf dem Görlitzer Christkindelmarkt. Gemeinsam mit der Floßtour von „Strom & Wasser und die Flüchtlingsfrauen“ des Musikers Heinz Ratz wollten wir auf die Situation von Flüchtlingen in Deutschland hinweisen und durch Musik, Informationen und Begegnung für das Thema flüchtende Menschen in Görlitz unverkrampft sensibilisieren.

Die Interpret/innen stammten u.a. aus Kenia Somalia, dem Sudan und dem Iran.

Der unbedingte Handlungsbedarf und formuliertes „Kernproblem“ unseres Antrages war es, umfassende Aufklärungsarbeit zur aktuellen regionalen Flüchtlingsthematik zu leisten und Kommunikationsprozesse der Görlitzer Zivilgesellschaft zu initiieren, um Ängsten und Befürchtungen zu begegenen und Handlungs- und Engagementmöglichkeiten aufzuzeigen. Durch die der Veranstaltung vorangegangenen Geschehnisse und die damals lokalen Entwicklungen diesbezüglich hatte sich diese Notwendigkeit sogar weiter verstärkt.

Zur Erklärung: Der Besitzer des Görlitzer Jugendstilkaufhauses (zunächst geplanter Veranstaltungsort) sagte die Zusammenarbeit mit uns sehr kurzfristig ab.Seine Begründung dafür formulierte er öffentlich und ausgesprochen drastisch, was für eine bundesweite Diskussion in sozialen Netzwerken, Funk, Fernsehen und diversen Zeitungen sorgte. Auch hier vor Ort spitzten sich die Ereignisse, während der Zeit bis zum Konzerttermin, zu und sorgten für kontroverse Auseinandersetzungen mit der Thematik. Für uns als Orgnaisator/innen des Konzertes bedeutete dies, zeitnah und adäquat auf diese Entwicklungen zu reagieren, um sowohl den Erfolg des Projektes als auch die Sicherheit der Künstler/innen und Zuschauer/innen zu gewährleisten.

2014Planet 2000 e. V., BerlinComputerkabinett für das Schulinternat RUMI/TadschikistanTadschikistan
Projektsumme: 8853,00 €
Fördersumme: 6600,00 €

Computerkabinett für das Schulinternat RUMI/Tadschikistan

Computerkabinett für das Schulinternat RUMI/Tadschikistan:

Tadschikistan ist eines der ärmsten Länder in Mittelasien. Die Armutsquote ist sehr hoch, insbesondere die Mädchen sind stark benachteiligt. Sie dienen in der Regel als kostenlose Haushaltskraft und gehen trotz Schulpflicht selten zur Schule. Zielgruppe des Projektes sind alle Kinder des Internates, insbesondere sollen jedoch die Mädchen gefördert werden.

Im Rahmen des Projektes sollen die Lehrer*Innen Gespräche mit den Familien führen, in denen zum Schulbesuch der Mädchen motiviert und dabei vor allem die Angst vor dem Umgang mit dem Computer genommen werden soll.

In der Schule soll ein Computerkabinett aufgebaut werden an dessen Aufbau sich die Schüler*Innen beteiligen. Die Ausbildung der Kinder soll so verbessert und neue berufliche Chancen eröffnet werden.

2014Tierra – Eine Welt e. V., GörlitzVom Terai zum Dach der Welt – mit dem Rucksack durch Nepal – Ein entwicklungspolitisches Sommercamp für Kinder im Alter von 8–14 JahrenBRD
Projektsumme: 11271,36 €
Fördersumme: 3000,00 €
www.tierra-goerlitz.de

Vom Terai zum Dach der Welt – mit dem Rucksack durch Nepal – Ein entwicklungspolitisches Sommercamp für Kinder im Alter von 8–14 Jahren

2014Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag e. V., BerlinFachpromotor Faires Wirtschaften in BerlinBRD
Projektsumme: 12736,08 €
Fördersumme: 12750,00 €
www.eineweltstadt.berlin

Fachpromotor Faires Wirtschaften in Berlin

2014Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag e. V., BerlinPromotorenprogramm BerlinBRD
Projektsumme: 73117,01 €
Fördersumme: 28900,00 €
www.eineweltstadt.berlin

Promotorenprogramm Berlin

2014Tierra – Eine Welt e. V., GörlitzRegionalstelle Ostsachsen – Personalkostenförderung 2014BRD
Projektsumme: 39317,63 €
Fördersumme: 15000,00 €
www.tierra-goerlitz.de

Regionalstelle Ostsachsen – Personalkostenförderung 2014

2014Deutsch-Laotische Gesellschaft (DLG) e. V., BerlinGrundschule im Dorf Phansavath, LaosLaos
Projektsumme: 20062,00 €
Fördersumme: 15000,00 €
dlg-ev.net

Grundschule im Dorf Phansavath, Laos

Grundschule im Dorf Phansavath

Bau einer Grundschule im Dorf Namying, Hom Distrikt, Provinz Vientiane, Laos:

Das laotische Bildungssystem erreicht nur unzureichend die Bevölkerung. Besonders in den ländlichen Regionen gibt es nur für wenige Kinder die Möglichkeit zur Schule zu gehen. Die gezielte Verbesserung der Grundschulbildung soll benachteiligten Bevölkerungsgruppen zu mehr Einkommen und verbesserten Lebensbedingungen verhelfen.

Im Rahmen des Projektes soll deshalb ein neues Schulegebäude gebaut werden um mehr Kindern einen Schulbesuch zu ermöglichen. Die Schule soll Platz für 157 SchülerInnen und 9 LehrerInnen bieten. Der Bildungsstand der Bevölkerung, das Selbstvertrauen der Schüler*Innen und die Berufschancen sollen so verbessert werden. Der Bau von Hygieneeinrichtungen in der Schule soll außerdem ein Bewusstsein für Hygiene und Gesundheit schaffen.

104 / 104