Geförderte Projekte

JahrInstitutionTitelLandFinanzenHomepage
2011Mali Bakoydio e. V., PonitzBau eines Gebäudekomplexes für das Kinderzentrum GoundamMali
Projektsumme: 11.601,00 €
Fördersumme: 8.630,00 €

Bau eines Gebäudekomplexes für das Kinderzentrum Goundam

Die Grundbildung der sozial schwachen Bevölkerungsgruppen Nordmalis haben sich in den letzten zwei Jahrzehten stark verschlechtert. Aufgrund fehlender Schulbildung, Kinderarbeit, fehlender Gesundheitsversorgung können sich viele Kinder nicht normal entwickeln.Viele leben auf den Straße und müssen ihren Lebensunterhalt erbetteln.Damit verfestigt sich der soziale Abstieg der Familien über weitere Generationen.

2009 entstand deshalb das Kinderzentrum Goundam. Dieses bietet 60 Kindern in schwierigen Lebenslagen (Waisenkinder, Straßenkinder, von HIV familiär oder unmittelbar betroffene Kinder und von Kinderaabeit bedrohte Kinder) Grundbildung, Verpflegung, Gesundheitsversorgung, Bekleidung und Beratung. Den Kindern sollen so auf die Wiedereingliederung in die staatlichen Schulstrukturen oder eine Ausbildung bei örtlichen Handwerkern vorbereitet werden.

Das Bauprojekt des Gebäudekomplexes ist eingegleidert in den Weiteraufbau des Kinderzentrums Goundam. Ziel des Projektes ist der Bau von zwei Klassenzimmern, einem Büro und zwei Latrinen. Die Zahl der betreuten Kindersoll so verdoppelt, die hygienischen Bedingungen verbessert und eine Unabhaängigkeit von Witterungen erreicht werden.

2011Förderverein Aids-Hilfe-Malawi e. V., LeipzigWiedergliederung HIV-positiver Frauen in das ErwerbslebenMalawi
Projektsumme: 18.109,00 €
Fördersumme: 12.550,00 €

Wiedergliederung HIV-positiver Frauen in das Erwerbsleben

In Malawi sind circa. 12 % der Bevölkerung HIV-Positiv. Allein 490.000 Frauen leiden an der Immunkrankheit. Mit dem Ausbruch der Krankheit bzw. der Diagnosestellung verlieren viele ihre Arbeit und damit die Familien meist das komplette Einkommen. Zusätzlich entstehen meist auch Vorbehalten bei Bekanntwerden der HIV-Infektion eines Angestellten/einer Angestellten. Die Kinder der Familien können dann oft keine Schule mehr besuchen und müssen zum Einkommen der Familien beitragen. Ziel des Projektes ist es Menschen (insbesondere verwitwete Frauen, die von dem Problem besonders betroffen sind), die durch eine antiretroviale Therapie wieder zu einem normalen Leben zurückkehren konnten, zurück ins Erwerbsleben zu holen und ihnen so ein geregeltes Einkommen zu verschaffen. Dadurch soll auch die Kinderarbeit in den Haushalten beendet und ein Schulbesuch ermöglicht werden. Der Kreislauf aus fehlender Bildung und Armut wird durchbrochen

Im ersten Schritt wir eine handwerkliche Ausbildung angeboten (z.B. Näherin, Flechterin) und Grundlagen des Managements vermittelt. Im ersten Jahr werden 25 Frauen ausgebildet. Davon können 15 Frauen eine Ausbildung im Nähen und 10 eine Ausbildung im Korbflechten erhalten. Im zweiten Schritt erhalten die Menschen (fast ausschließlich Frauen) Mikrokredite um ein kleines Gewerbe zu gründen. Im dritten Schritt beginnt dann die Selbstständigkeit und Rückzahlung der Kredite. Als feste Einnahme dient anfangs ein Modell, bei dem, finanziert durch Spenden aus Deutschland, Schulkleidung vor Ort genäht und an Waisenkinder abgegeben wird. Ziel ist aber später die Unabhängigkeit von externen Geldern, wobei das Schulkleidungsprojekt als zusätzliche Sicherheit bestehen bleiben soll.

Die Partnerorganisation "BAPO" in Malawi leistet Öffentlichkeitsarbeit zur Aufklärung der Ursachen von HIV-Infektionen und Präventionsarbeit vor allem bei jüngeren Bevölkerungsgruppen. Vereinsmitgleider unterstützen die betroffenen Menschen durch Gesprächsgruppen, Theaterprojekte und Aufbauhilfe.

2011Tierra – Eine Welt e. V., GörlitzPersonalkostenförderung 2011BRD
Projektsumme: 54.271,00 €
Fördersumme: 15.000,00 €
www.tierra-goerlitz.de

Personalkostenförderung 2011

2011Pan-African Women´s Empowerment & Liberation Organisation, PotsdamJalabwam-Ngolon Gesundheits- und Empowerment ProjektKamerun
Projektsumme: 920,00 €
Fördersumme: 1.000,00 €
pawlo.org

Jalabwam-Ngolon Gesundheits- und Empowerment Projekt

2011Tierra – Eine Welt e. V., GörlitzSommercamp „Cuba hermosa – Eine Entdeckungsreise auf der Zuckerinsel“BRD
Projektsumme: 13.522,00 €
Fördersumme: 3.715,00 €
www.tierra-goerlitz.de

Sommercamp „Cuba hermosa – Eine Entdeckungsreise auf der Zuckerinsel“

2011Sagart e. V., LeipzigDie Demokratiebewegung in UsbekistanBRD
Projektsumme: 566,00 €
Fördersumme: 500,00 €
sagart.de/

Die Demokratiebewegung in Usbekistan

2011Solidaritätsdienst International e. V. (SODI), BerlinSchneiderkurse für alleinstehende Frauen, Angehörige von Minderheiten und Menschen mit BehinderungVietnam
Projektsumme: 9.473,00 €
Fördersumme: 6.745,00 €
www.sodi.de

Schneiderkurse für alleinstehende Frauen, Angehörige von Minderheiten und Menschen mit Behinderung

Die Region Nghe An ist einer der ärmsten des Landes. Besonders Frauen (insbesondere Frauen und Mädche, die ethnischen Minderheiten angehören) sind von Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung betroffen. Ursache ist oft die fehlende berufliche Bildung. Viele Familien können die Kosten für Berufsschulen nicht aufbringen.

Durch das Projekt sollen arme Frauen und Mädchen, sowie Angehörige ethnischer Minderheiten eine 5-monatige Schneiderlehre ermöglicht werden. Sie erwerben zusätzlich Kenntnisse in Betriebswirtschaft, den Arbeitsmarkt, gesetzliche Rahmenbedingungen, Rechte von Arbeiter*Innen und Wissen zur Exitstenzgründung. Mit Hilfe der Partnerorganisation "Vietnamesische Frauenunion" unterstützt die Frauen später bei der Arbeitssuche oder der Unternehmung eines Kleinunternehmens mittels Kleinkrediten. Ein Nebeneffekt ist die Steigerung des Selbstwertgefühls der Frauen, die Mut zur Überwindung der Armut durch berufliche Bildung in ihre Gemeinschaften tragen sollen.

2011manita e. V., Dresdenprimavera latina – Workshop-Tag Dresdner Lateinamerika-VereineBRD
Projektsumme: 1.046,00 €
Fördersumme: 500,00 €

primavera latina – Workshop-Tag Dresdner Lateinamerika-Vereine

2011Grüne Liga e. V., BerlinErnährungssicherung von Frauen und Kindern durch Anbauverbesserung und ökonomische Hilfestellung in der ländlichen Gemeinde Nosy VarikaMadagaskar
Projektsumme: 55.202,00 €
Fördersumme: 3.000,00 €

Ernährungssicherung von Frauen und Kindern durch Anbauverbesserung und ökonomische Hilfestellung in der ländlichen Gemeinde Nosy Varika

2011Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V e. V., RostockPersonalkostenförderung 2011BRD
Projektsumme: 30.312,00 €
Fördersumme: 15.000,00 €
www.eine-welt-mv.de

Personalkostenförderung 2011

2011Soned Brandenburg e. V., LuhmeUmweltzentrum „Forest Garden“Nigeria
Projektsumme: 20.333,00 €
Fördersumme: 14.950,00 €

Umweltzentrum „Forest Garden“

Da Umweltthematiken bis vor kurzem in Nigeria kaum ein Rolle gespielt haben. Deshalb ist das Bewusstsein für diese in der Bevölkerung nicht besonders hoch, obwohl die Menschen teils Umweltbedrohungen von lebensbedrohlichen Ausmaßen ausgesetzt sind. Landwirtschaft wird stark vernachlässigt, Abholzungen der Hochwälder führen zu Erosionen des Bodens.

Der Partnerorganisation ASWFsteht ein Grundstück von 3600m2 in Badagry zur Verfügung. Ziel des Projektes ist es dort ein Umweltzentrum ("Forest Garden") zu errichten um dort in erster Linie mit Schülern zu arbeiten. Viele Schüler weisen ein Mangelernährung auf, als direkte Folge von Armut gibt es viel Kinderarbeit. Die Kinder und Lehrer sollen im Zentrum lernen wie man Schulgärten anlegt, Überschüsse konserviert oder vermarktet. Das Nahrungsangebot der Familien soll so durch Einanbau dauerhaft verbessert werden und eventuell auch eine Einkommensquelle entstehen. Als Neben- und Langzeiteffekt werden Umweltbewusstsein und Eigeninitiative gestärkt, Kleinklima und die Bodenqualität werden verbessert Die Zielgruppe sind 120 Nachbarn, 3000 Schüler und 150 Studenten.

10 Mitglieder der Organisatio ASWFn waren an der Planung des Projektes beteiligt und werden die Durchführung, mit Unterstützung des lokalen Permakulturzentrums, unternehmen. Auch die Nachbarn, Studenten und Lehrer waren durch Umfragen in die Konzeption des Projektes eingebunden.

2011Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V e. V., RostockPersonalkostenförderung 2011BRD
Projektsumme: 38.729,00 €
Fördersumme: 10.000,00 €
www.eine-welt-mv.de

Personalkostenförderung 2011

2011Solidaritätsdienst International e. V. (SODI), Berlin„Tivonele“: Linderung der Folgen von HIV/AIDSMosambik
Projektsumme: 10.433,00 €
Fördersumme: 7.750,00 €
www.sodi.de

„Tivonele“: Linderung der Folgen von HIV/AIDS

2011maripa – Leben für die EINE WELT e. V., PirnaPersonalkostenförderung 2011BRD
Projektsumme: 27.236,00 €
Fördersumme: 12.532,00 €

Personalkostenförderung 2011

2011INKOTA-netzwerk e. V., BerlinKampf von Indigenagemeinden gegen Goldabbau und Großwasserkraftwerke im Departement San Marcos, GuatemalaGuatemala
Projektsumme: 8.302,00 €
Fördersumme: 2.500,00 €
www.inkota.de

Kampf von Indigenagemeinden gegen Goldabbau und Großwasserkraftwerke im Departement San Marcos, Guatemala

Das Departement San Marcos, an der Grenze zu Mexico gelegen, ist in drei Bereichen von "Raubbau an der Natur" gefährdet: Gold- und Silberabbau, Großwasserkraftwerke, Abbau von Eisenerz und Titanerz. Von vielen Familien wurde unter Druck der Verjkuf ihrer Grundstücke zu niedrigsten Preisen erzwungen. Es entstehen Gesundheitsgefährdungen durch die Verschmutzung von Flüssen, Tunnelsysteme verursachen Gebäudeschäden. Für das geplante Wasserwerk werden Flüsse umgelenkt und gestaut, wodurch vielen Menschen der Zugang genommen wird.

Zielgruppe ist die gesamte Bevölkerung des Departements San Marcos. Ziel des Projektes ist es die indigenen Gemeinden in ihren Rechten zu unterstütze und Informationen über die Auswirkungen der geplanten Projekte großer Konzerne zu verbreiten. Geleistet wird diese Arbeit durch die Partnerorganisation COPAE.

Sie verbreitet die Information über Gemeindekommunikator*Innen, den lokalen katholischen Radiosender und das Erstellen und Verteilen von Informationsmaterial.

Der Kern des Projektes ist die Erweiterung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die Weiterbildung und Stärkung der Kommunikaro*Innen.

2011Moviemiento e. V., BerlinCineCita en EuropaBRD
Projektsumme: 3.826,00 €
Fördersumme: 1.200,00 €

CineCita en Europa

99 / 99